#6 Sustainable Development Goals – 17 Ziele der Nachhaltigkeit

05. April 2022

Liebe Blogleserinnen und -leser, 

die Agenda 2030 dient vielen Ländern und Unternehmen als Maßstab für die Entwicklung hin zu einer nachhaltigen Welt. Doch was genau ist die Agenda 2030? Sie wurde im September 2015 von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen verabschiedet und umfasst 17 Ziele für eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung – die Sustainable Development Goals (SDGs). Die Mitgliedsstaaten der UNO haben sich dazu verpflichtet, die Umsetzung der SDGs bis 2030 auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene anzustreben. Die Nachhaltigkeitsziele richten sich jedoch nicht nur an Staaten, sondern auch an die Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft – kurz, an uns alle. Im Folgenden stellen wir euch daher die einzelnen Ziele vor. 

SDG 1: Keine Armut 

Das erste Ziel besteht darin, Armut in allen Formen und überall auf der Welt zu beenden. Dabei sollen beispielsweise alle Menschen durch soziale Sicherungsleistungen abgesichert werden. Auch der Zugang zu grundlegenden Dienstleistungen, Vermögen und natürlichen Ressourcen soll bis 2030 allen Menschen ermöglicht werden.  

SDG 2: Kein Hunger 

Das zweite Problem, welchem sich die Agenda 2030 widmet, hängt unmittelbar mit dem ersten zusammen. Täglich haben rund 2 Milliarden Menschen nicht ausreichend zu essen, was häufig auf Armut zurückzuführen ist. Mit der Förderung nachhaltiger Nahrungsmittelproduktion soll Hunger bekämpft und jedem Menschen eine gesunde und ausgewogene Ernährung ermöglicht werden. 

SDG 3: Gesundheit und Wohlergehen 

Das dritte Ziel ist, die Gesundheitsversorgung aller Menschen zu verbessern. Dabei soll jedem Menschen der Zugang zu grundlegenden Gesundheitsdiensten ohne finanzielle Einschränkung ermöglicht werden, sodass alle Menschen vor übertragbaren sowie nicht übertragbaren Krankheiten geschützt werden können. 

SDG 4: Hochwertige Bildung 

Ein weiteres wichtiges Ziel ist hochwertige Bildung. Mit dem vierten SDG soll jedem Kind eine kostenlose und hochwertige Schulbildung ermöglicht werden. Darüber hinaus sollen alle Menschen die Möglichkeit lebenslangen Lernens erhalten. 

SDG 5: Geschlechtergleichheit 

Bis heute gibt es in unserer Gesellschaft keine Gleichstellung von Männern und Frauen. Die Agenda 2030 will Frauen und Mädchen in allen Lebensbereichen zu Gleichberechtigung verhelfen. Dabei gilt es auch, alle Formen von Gewalt und Ausbeutung, wie Genitalverstümmelung und Zwangsverheiratung, abzuschaffen. 

SDG 6: Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen 

Mit dem SDG 6 sollen alle Menschen Zugang zu einwandfreiem und bezahlbarem Trinkwasser erhalten. Darüber hinaus soll eine angemessene Sanitärversorgung und Hygiene weltweit gewährleistet werden. 

SDG 7: Bezahlbare und saubere Energie 

Das siebte Ziel soll allen Menschen den Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher sowie nachhaltiger Energie sichern. Im Vordergrund stehen dabei die Forschung und Technik in den Bereichen erneuerbare Energie und Energieeffizienz.  

SDG 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum 

Kinderarbeit, Zwangsarbeit und menschenunwürdige Arbeitsbedingungen gehören in vielen Ländern zur Realität. Ziel der Agenda 2030 ist daher die Förderung menschenwürdiger Arbeit weltweit sowie ein damit einhergehendes nachhaltiges Wirtschaftswachstum weniger entwickelter Länder. 

SDG 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur 

Ziel des neunten SDGs ist der Aufbau einer hochwertigen, nachhaltigen und widerstandsfähigen Infrastruktur. Darüber hinaus steht die Förderung einer inklusiven und nachhaltigen Industrialisierung sowie die Unterstützung von Innovation im Vordergrund. 

SDG 10: Weniger Ungleichheiten 

Ein weiteres Ziel der Agenda 2030 ist es, Ungleichheiten in allen Bereichen zu verringern und Chancengleichheit für alle Menschen zu schaffen. Dies soll vor allem mithilfe einer armutsorientierten Politik sowie durch die Abschaffung diskriminierender Gesetze erreicht werden. 

SDG 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden 

Mit dem elften SDG soll Städten und Gemeinden zu einer nachhaltigen Entwicklung verholfen werden. Dabei sollen alle Menschen Zugang zu angemessenem Wohnraum, zu Grundversorgung sowie zu sicheren und bezahlbaren Verkehrssystemen erhalten. Außerdem wird eine Reduzierung der von Städten verursachten Umweltbelastung angestrebt. 

SDG 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion 

In der heutigen Gesellschaft wird immer mehr konsumiert, ohne darauf zu achten, woher die Produkte stammen. Mit der Agenda 2030 sollen Verbraucherinnen und Verbraucher daher besser über nachhaltigen Konsum informiert werden. Darüber hinaus sollen natürliche Ressourcen nachhaltig und effizient genutzt, Abfälle vermieden und Nahrungsmittelverschwendung reduziert werden.  

SDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutz 

Um das Fortschreiten des Klimawandels aufzuhalten, umfasst die Agenda 2030 eine Reihe von Maßnahmen zum Klimaschutz. Dazu gehören die Ziele, den globalen Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen, globale Treibhausgas-Neutralität zur Jahrhundertwende zu erreichen sowie den Privatsektor für den globalen Klimaschutz zu mobilisieren. 

SDG 14: Leben unter Wasser  

Ein weiteres Problem, dem sich die Agenda widmet, ist die Verschmutzung und Überfischung der Meere. Um dieses Problem zu bekämpfen, sollen Meeres- und Küstenökosysteme nachhaltig verwaltet, geschützt und wiederhergestellt werden. Außerdem sollen Fischbestände nachhaltig bewirtschaftet werden.  

SDG 15: Leben an Land 

Auch die Probleme an Land, wie das Artensterben und die Entwaldung, sollen bekämpft werden. Hierfür sollen Landökosysteme geschützt, wiederhergestellt und nachhaltig genutzt werden. Weitere Ziele sind die nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern und die Bekämpfung von Wüstenbildung.  

SDG 16: Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen 

Das vorletzte Ziel der Agenda 2030 ist weltweiter Frieden und Gerechtigkeit. Dieses Ziel soll durch den öffentlichen Zugang zu Informationen und zur Justiz sowie mithilfe von verantwortungsbewussten Institutionen erreicht werden. Im Vordergrund steht dabei vor allem, Gewalt gegenüber Kindern zu beenden, illegale Finanz- und Waffenströme zu verringern sowie Korruption und Bestechung zu stoppen. 

SDG 17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele 

Da diese Nachhaltigkeitsziele nicht von einem Staat allein erreicht werden können, müssen die Länder zusammenarbeiten und sich gemeinsam für eine nachhaltige Welt einsetzen. Das letzte Ziel der Agenda 2030 ist daher der Zusammenschluss zu einer globalen Partnerschaft für eine nachhaltige Entwicklung auf allen Ebenen. 

Foodforecasts Beitrag zu den SDGs 

Auch foodforecast leistet einen Beitrag für die Erreichung der Sustainable Development Goals. Mithilfe unserer Künstlichen Intelligenz tragen wir zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung in Bäckereien und anderen Lebensmittelsektoren bei. Damit unterstützen wir aktiv das 12. Ziel der Agenda 2030 „Nachhaltige/r Konsum und Produktion“ – sowohl durch die Reduzierung von Lebensmittelabfall als auch durch die Verbesserung der Ressourceneffizienz. Denn dank der exakten Verkaufsprognose unserer KI werden überzählige Lebensmittel gar nicht erst produziert, was wertvolle Ressourcen spart. 

Da die Sustainable Development Goals noch lange nicht erreicht sind, ist es umso wichtiger, Unternehmen wie foodforecast zu unterstützen. Mehr Informationen zu foodforecast findet ihr auf unserer Website. 

Rückruf anfordern

Gerne rufen wir Sie zeitnah zurück, um mit Ihnen persönlich zu sprechen